Projekte

Die GSL führt eine Reihe von Projekten durch, um über die Vermittlung des Unterrichtsstoffes hinaus Schwerpunkte in der pädagogischen Arbeit zu setzen.

  • Die Flexklassen nehmen Schülerinnen und Schüler nach der 7. Klasse auf, um sie in zwei oder in drei Jahren zum Hauptschulabschluss zu führen. In die Flexklasse werden nur Schülerinnen und Schüler aufgenommen, die sich beworben haben und lernwillig sind.
  • Das Jungenprojekt weicht vom Grundsatz ab, dass grundsätzlich Mädchen und Jungen gemeinsam unterrichtet werden. Jungen werden in Sport- und Informatikkursen trainiert, aber auch in ihren „schwachen“ Fächern. Sie lernen, sich in Konflikten fair zu verhalten. Mädchen nehmen am sozialen Training teil, um später als Streitschlichterinnen Aufgaben in der Schule zu übernehmen.
  • Im Programm „Schule und Arbeit“ hilft unser Bildungscoach besonders den Flexschülern bei Bewerbung und Berufswahl. Aber auch die Teilnahme an Werkstattwochen im BAW oder die Potentialanalyse dort helfen den Jugendlichen, ihre Stärken zu erkennen und bewusst den Weg in den passenden Beruf einzuschlagen.
  • „Niemanden zurücklassen“ wollen wir an unserer Schule.
    Deshalb haben alle 5. und 6. Klassen eine Extrastunde Deutsch nur für das Lesen. In Mathematik haben wir ebenfalls spezielle Kurse für Schwächere eingerichtet.
    Hier heißt es „Mathe macht stark“.